lucindana: (Default)
 Da schreibe ich mir an allen Ecken und Enden immer wieder Ideen für Fanfiktionen auf und was ist? Wenn ich mal Zeit habe zu schreiben fällt mir keine einzige Plotidee mehr ein. Oder zumindest keine, auf die ich gerade Lust habe. 

So nehme ich mir seit Wochen vor endlich mal eine Fiktion im BBC Sherlock Fandom zum Pairing Jim Moriarty / Sebastian Moran zu schreiben. (Ja, ich bin MorMor Shipper!) Eine Kurgeschichte wäre für den Anfang gut. Jedoch habe ich keine Idee dazu, nur einen AU - Plot, der zu kompliziert ist, respektive zu viel Recherche erfordert, um ihn jetzt mal eben in der Rohfassung runter zu schreiben. 
Sollte mir doch mal ein Notizbuch allein für Plotideen zulegen. Nicht alles auf verschiedene Bücher verteilen oder gar nur auf Zettel kritzeln, die verloren gehen. 

Genauso geht es mir mit Ideen für Gifs und Gifsets für mein tumblr. Ich schreibe diese meistens auf, aber wenn ich dann Zeit und Lust habe sie umzusetzen, finde ich die Notizen nicht. Oder ich weiß wo sie sind, aber sie sind nicht da, wo ich gerade bin. 

Nun habe ich tatsächlich eine Idee für ein Gifset. Problem: Ich habe das Filmmaterial nicht hier, dass ich dazu cappen müsste. Aber immerhin kann ich mich nun durch Texturen und Brushes wühlen. Bis ich daheim bin, kann zumindest das Layout und das Klimbim zur Verschönerung/Beschriftung stehen. Die Untertitelung kann ich mir auch überlegen. Oder ich schreibe tatsächlich die Bilder in meinem Kopf in Form eines kurzen Ficlet oder One-Shot auf. 
lucindana: (bernard come on!)
 Ich stehe unten im Garten und mir fällt der perfekte Anfang für ein neues Kapitel ein. Dazu der grobe Umriss eines Dialoges, sowie die weitere Handlung.

Ich laufe zwei Treppen nach oben in den dritten Stock, setzte mich vor meinen Laptop ... und sobald ich den Mauszeiger über das Schreibprogramm platziert habe, um jenes zu öffnen und mit dem Schreiben zu beginnen ... habe ich keine Lust mehr. 

Die Formulierungen sind noch in meinem Kopf, sie schwinden allerdings mit jeder Sekunde. Ich müsste sie also nun wirklich aufschreiben. Mich eine halbe Stunde auf den Hintern setzen und schreiben. 
Aber ich kann nicht. Etwas in mir will nicht. 

Wenn ich wenigstens eine ordentliche Schreibblockade hätte, aber das ist nicht der Fall. Es kann doch nicht so schwer sein ein Dokument zu öffnen und das aufzuschreiben, was ich im Kopf habe. 
Dazu fällt einem doch wirklich nichts mehr ein. -.- 


lucindana: (Default)
Man glaubt es kaum. Ich glaube es kaum. Ein Kapitel fertig und hochgeladen. Ein Übergangskapitel, aber immerhin. Nun folgen noch zwei ... und ein Epilog. Wobei das folgende nun schon wieder so lang ist, dass ich mir überlegen muss was ich

a) streichen und/oder kürzen kann
oder
b) ob ich nicht doch mal wieder noch ein Kapitel anfüge. Für welches ich dann sowohl einen passenden Titel, als auch ein Zitat suchen müsste.

Ich brauche nicht mehr viel, dass noch erzählt werden muss. Problem ist nur, dass das, was erzählt werden muss, recht viel Platz einnimmt. Es sei denn, ich warte ab, bis ich genug Abstand von der Rohfassung habe, um den richtigen Überblick für die nötige Präzision zu bekommen.

Im großen und Ganzen bin ich erleichtert, dass es ein Licht am Ende des Tunnels gibt. Diese Geschichte verhält sich mehr wie die sprichwörtliche Schlange, als mit lieb ist. Vor lauter Windungen habe ich Mühe, den roten Faden festzuhalten und die Schwanzspitze zu finden, weil der Kopf mich immer noch mit seiner Unvollkommenheit beißt.
lucindana: (Default)
Ich denke, ich werde vor dem "Tiger" ein Prequel veröffentlichen. Eine eigene Geschichte, deren finale Auflösung erst im "Tiger" abgeschlossen sein wird. Eine Story - übergreifende Spannungskurve; jedoch nicht direkt ein Zweiteiler.

Denn ohne den "Tiger" macht diese Geschichte keinen Sinn und eingliedern möchte ich sie nicht.

Allerdings muss ich dafür noch einmal heraussuchen, welche Todesser nach dem Kampf in Hogwarts flüchten konnten.

Es wird eine Geschichte über die Todesser und vor allem ihre Beziehungen untereinander. Kein Slash, jedoch starke Freundschaft. Mich hat immer interessiert, ob etwas hinter dem Lied des Hutes im ersten Band steckt: dafür wirst du hier, noch echte Freunde finden."
Gemerkt habe ich davon nichts. Weder in der älteren Generation der Slytherins, noch in der jüngeren.

Heute gibt es einen Auszug aus meiner Schreibwerkstatt. Damit man sieht, dass ich nicht ganz untätig bin.^^
Eigentlich sollte es der Prolog werden, aber dessen bin ich mir nicht sicher. Für einen Oneshot ist es mir zu kurz. Außerdem .. kommt mir Lucius irgendwie nicht so ganz IC vor; ich weiß nicht, warum.

Bevor ich weiß, was ich genau damit mache lasse ich es hier einfach mal stehen.

Es beschreibt die Nacht des Kampfes. Lucius sucht nach Snape, um ihn zu Voldemort und, wie uns bekannt ist, in seinen Tod zu schicken.

Rating: P12
Protagonisten: Lucius Malfoy; Severus Snape
Warnung: Dark und, natürlich Charakter Death, auch wenn es vorher endet.

AT: Die Nacht der Nächte )

Profile

lucindana: (Default)
lucindana

December 2016

S M T W T F S
    123
4567 8910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Syndicate

RSS Atom

Style Credit

Expand Cut Tags

No cut tags
Page generated Jul. 22nd, 2017 02:41 am
Powered by Dreamwidth Studios